Unsere Sponsoren und Partner

Erster Auswärts-Prüfstein für die Junior-Rockets


Die Junioren des Crefelder SC, ihres Zeichens deutscher Pokalsieger und Vizemeister, haben dieses Jahr den großen Umbruch. Einem dutzend Abgängen stehen mindestens ebenso viele Neuzugänge gegenüber. Aber Juniorennationalspieler wie Holthausen, Büren, Eloo, Neutzer und Steffen Müller werden nur schwer zu ersetzen sein. Ihre Stärksten haben die Krefelder wohl mit Sebastian Müller (C) und Till van de Sand (A), beide ebenfalls Juniorennationalspieler. Aber auch Torhüter Sascha Schüten hat uns bereits im Pokalspiel gezeigt, dass er ein ganz Großer werden kann.

 

Lars Wegener beim Bully (Foto: Michael Gohl)Bei den Rockets gab es 4 Abgänge, aber mit Tobias Stöckhardt einen bärenstarken Neuen. Nicht ganz neu sind die "zu alt" geworden Jugendspieler D. Luft, S. Bürgers, A. Weiss und M. Holtmann, alle bereits mit Juniorenerfahrung. Vorteilhaft auch, dass Leistungsträger wie L. Wegener, L. Langer, B. Hüsken, aber auch M. Kapteina und D. Kontny, weiterhin am Ball sind. Mit M. Buß, M. Potocnik und L. Schöler sind weitere Hoffnungsträger im Kader.

Im Tor stehen Patrick Wegner und Tim Koziol. Mit Patrick haben wir vielleicht bald einen weiteren Juniorennationalspieler, zumindest zum Kaderlehrgang ist er, wie auch Dominic, bereits berufen worden.

 

Fehlten beim Heimspiel gegen die Düsseldorfer Rams noch L. Schöler und L. Wegener, so wird der Kader diesmal voraussichtlich komplett sein. Mit Christian Sohlmann ist lediglich der Trainer verhindert, aber mit Matthias Michalowicz hat die U19 einen guten "Ersatz" gefunden.

 

"Sohli" hat seiner Mannschaft eingeimpft, dass nicht, wie im Pokal geschehen, das 1. Drittel verschlafen wird. Der ungeliebte Hallenboden soll auch nicht wieder als Ausrede herhalten. "Wir wollen mal in Krefeld gewinnen!", lässt sich "Maddes" zitieren, "Wenn nicht jetzt, wann dann?"

Teilen
RSS Feeds
Find us on Facebook
Follow Us