Beiträge

Junioren fiebern Meistertitel entgegen

ödfjhgl kjdhfl gjhsdlfkg jha,dfbkj43hbtr o1ub4hrgjqnbefkjghb qokjghb lakfdn glamdflgn,myxfbn g,ydmnfbg aqokjhrbt gpo531zub goajdhfgbkajdb g,amndfbgklj habdfojhg q3piu5z gb  oqire lakdfbg lakjdbfg oqehrbp giqhjbrg lkajdbflg kjbqadlr jkgbadfg aldfjgb adfljg

Europameister im Inlineskaterhockey

fkljg ölkadfj öglkjsdöfl galdkfbg,amnbcv,manbxv, amndbfg ,nmqbdf ,mgnabdfipjgh ß9 adfgkjh aölkdfh guz9ßezh5gpjqahrgoaiduhfoglajhdf gäadklfgöahdfgö lakhdfl gkjhadlg a

pdfg hadfögkljaödfljkh alkdjghl akdjfhg lakjdhfg lakjdhflgkjg ha09eprh tgapkjdfha.,djfhg lajhdf

g djfg palkjhdfglkajhdflkgjhaldkfjgh lakdjhfg lajkhdfg

Anfahrt

Hier finden Sie uns:

Spiel- und Trainingsstätte

Unsere Spiel- und Trainingsstätte ist die Wohnbau Hockey-Arena, sie befindet sich an der Helmut Rahn Sportanlage (ehemals Bezirkssportanlage Raumerstraße) in 45144 Essen Frohnhausen, Raumerstraße 51.
Um eine detaillierte Wegbeschreibung zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Startadresse ein.

Der Eintritt zu den Spielen der ersten Herrenmannschaft beträgt 3,- € (Mitglieder 1,- €, Kinder gratis), alle anderen Spiele sind grundsätzlich kostenlos zu besuchen. Zu Sonderveranstaltungen,  z.B.  Turnieren, gelten ggf. spezielle Eintrittspreise.

 


Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle befindet sich in 45144 Essen Frohnhausen, Frohnhauser Str. 342 (Bitte die Öffnungszeiten beachten!).
Um eine detaillierte Wegbeschreibung zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Startadresse ein.

Rockets Essen im Finale

Rockets Essen - Inslineskaterhockey Blas fasel 123 cndzub2 wnewü0ükj dölfkjaösdlkjf öaklsjfasf dgadfg sdfgg sdfg aöldkjh lkjdhg lkjadhfl gjhaldfkjgh lakdfjhg lakdjfhg lakdjhfg la,.mfnbg,madfnb  glkajdfbhglkjadfbglkjahbndfvlkmvclbvjnalcd,mvn ölkj hlkh lkjh lnkjh lk jh lkjh lmk jhml kjhm lkj hl kjh mlk jhl mkhg oiufdh pajdfh glkajfhd gapdfh göadfhg öadlfkhg öadlkfg öadlkf a  ölfdkj öladkfj öalkdjf ölakjdfg öalkjdf g

fd

 adlfkg

adf aöldkfj gölakjdf gälakjd f

gadfljgk alödkfjg ölakjdfg öakjdfö gksaldfg

Chronik

Meilensteine der Vereinsgeschichte

1985

  • Vereinsgründung als SHC Essen 1985 e. V.
  • Rheinlandmeister
  • Aufstieg 1. Herren in die Westdeutsche Oberliga

1986

  • 1. Ruhrcup in der Eissporthalle Essen
  • Herren gewinnen int. Turnier in Köln und London
  • Gründung der Jugendmannschaft

1987

  • Abstieg der 1. Herren in die Niederrheinliga
  • Jugend wird Meister in NRW

Gründer

1988

  • Thomas Böttcher sammelt 115 Scorerpunkte und wird damit bester Scorer aller FSH-Ligen
  • 1. Herren Niederrheinmeister

1989

  • Reise nach Lugano (Schweiz)
  • Neu gegründetes Damen-Team wird Vizemeister

1990

  • Turniere in Lugano, Bitburg, Köln und Amsterdam
  • Siebter in der Westdeutschen Oberliga

Gruender2

 

1991

  • Turnier-Sieg beim Schängel-Cup in Koblenz
  • 1. Mannschaft steigt in die Rheinland-Liga ab
  • Verein hat 80 Mitglieder

1992

  • Turnier in Lugano, Gewinn des Fairness-Pokals
  • 1. Platz in der Rheinland-Liga
  • Rosenmontagszug mit eigenem Wagen

1993

  • Erneuter Aufstieg in die Westdeutsche-Oberliga
  • Erreichen des Pokal-Halbfinals gegen Düsseldorf Rams
 

1995

  • 10-Jahre SHC Essen, Jubiläumsfeier in der Eissporthalle

1996

  • Aus dem SHC Essen wird am 1. April die
    "Moskitos-Abteilung für Inline-Skaterhockey"
  • Das Eishockey-Team gewinnt den Ruhrcup gegen das Skaterhockey-Team mit 9:5
  • Mitgliederzahl steigt auf 120
  • Junioren werden Meister der 2. Liga und steigen in die Junioren-Bundesliga auf
  • 1. Herren steigen als Vizemeister in die 1. Bundesliga auf
 

1997

  • Vier Herrenteams nehmen am Spielbetrieb teil
  • Die 2. Mannschaft wird Meister der Regionalliga West und steigt in die 2. Bundesliga auf
  • 1 Juniorenmannschaft, 2 Jugendmannschaften und eine Schülermannschaft
  • Die Juniorenspieler Andreas Schmitt und Christian Januszewski werden mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft Europameister

1998

  • Die 4. Mannschaft wird Meister der Regionalliga West
  • Sieg beim Ruhr-Cup mit einem 3:1 im Finale gegen die Eishockey-Profis der Moskitos
  • Fünf Herrenteams werden für den Spielbetrieb gemeldet
  • Mitgliederzahl wächst auf 230 an

1999

  • Mitgliederstärkster Skaterhockey-Verein Europas mit fast 300 Mitgliedern
  • Wieder Teilnahme am Rosenmontagszug

 

 
2000
  • Dennis Kappestein mit Deutschland Junioren-Europameister
  • Sebastian und Alexander Schelewski werden mit Deutschland Europameister

2001

  • Sieg beim Ruhr-Ccup
  • Verteidiger Alexander Schelewski wird mit 42 Treffern Torschützenkönig der 1. Bundesliga Nord
  • Andi Pfaff und Peer Scheiff mit 73 Punkten auf Platz 2 der Scorerwertung der 2. Juniorenliga
  • Scheiff wird Junioren-Nationalspieler
  • Sven Prusa wird Spieler-Trainer des Bundesliga-Teams

Schüler

 

2002

  • Gastspieler Eric Legros zieht 500 Fans in die proppenvolle „Buschmann-Arena" in Bergeborbeck
  • Eishockey-Crack Martin Sychra beginnt zweijähriges Gastspiel (14 Spiele/35 Punkte)
  • Andi Pfaff und Phil Janßen Junioren-Nationalspieler
  • Schüler werden Deutscher Vizemeister
  • Lukas Langer wird zum Schülerspieler des Jahres gewählt

2003

  • Frauen-EM und Schüler-EC am Westbahnhof:
    Die Frauen holen Gold, die Schüler Bronze
  • Bambini werden Deutscher Vizemeister und Vizepokalsieger

Schüler 2002

 

2004

  • Erneut Frauen-EM + Schüler-EC am Westbahnhof: Die Frauen holen Silber, die Schüler Rang sechs
  • Junioren steigen in die Bundesliga auf
  • 2. Herren Meister der Regionalliga West
  • Thomas Böttcher (39) spielt sein Abschiedsspiel in Borbeck
  • 1. Herren unterliegen im Playoff-Halbfinale Duisburg

Bambini 2002

2005
  • Eröffnung der Rollsport-Arena Essen
  • Double für die Jugend: Deutscher Meister und Pokalsieger
  • Lars Wegener wird zum Nachwuchsspieler des Jahres gewählt

2006

  • Herren-Europacup am Westbahnhof mit 16 Teams aus sechs Nationen: Der Gastgeber erreicht Rang sieben
  • Jugend-Europacup am Westbahnhof: Rang drei für den Gastgeber

1. Jugend 2005

 
2007
  • 1. Herren verlieren das Playoff Halbfinale gegen Duisburg
  • Niederlage im Pokalfinale ebenfalls gegen die Duisburg Ducks mit 4:5
  • Christian Sohlmann wird Bundesliga-Topscorer (15 Spiele / 60 Punkte)
  • 2. Herrenmannschaft wird Vizemeister in der Regionalliga

Deutscher Vizepokalsieger 2007

 
2008
  • Trennung von den Moskitos;
    der Ursprungs-Name wird um „Rockets" ergänzt:
    SHC Rockets Essen 1985 e. V.
  • Junioren-Europacup am Westbahnhof: Rang drei für den Gastgeber
  • Junioren werden Deutscher Meister
  • Erneut scheitert das Bundesliga-Team im Playoff-Halbfinale an den Duisburg Ducks
  • Peer Scheiff, Christian Sohlmann und René Hippler werden mit der Deutschen Nationalmannschaft Europameister
  • Christian Sohlmann wird zum besten Herrenspieler gewählt
  • Benny Hüsken wird zum besten Juniorenspieler gewählt

Deutscher Juniorenmeister 2008

 

2009

  • Junioren werden Europacup-Sieger in der Schweiz
  • Das Bundesliga-Team scheitert im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft am HC Köln-West
  • 2. Herrenmannschaft wird Meister der Regionalliga
  • 3. Herren gewinnen Landesliga-Pokal im Essener Turnier

2010

  • Die Rockets sind der größte Inline-Skaterhockey Verein Europas (über 400 Mitglieder, 15 Teams)
  • Große "25-Jahr"-Jubiläums-Feier in der Rollsport-Arena
  • 1. Herren gewinnen den internationalen Ruhr-Cup
  • 2. Herren verteidigt Meistertitel der Regionalliga
  • 2. Herren gewinnen den 7. Seidenspinner-Cup in Krefeld
  • 3. Herren verteidigen ihren Turniertitel im Landesliga-Pokal in Essen
  • Tim Koziol wird Europameister mit der Juniorennationalmannschaft

2011

  • Martin Sychra wird Trainer der Rockets-Bundesligamannschaft
  • Die 1. Herren werden sensationell Europacup-Sieger in Essen
  • Qualifikation zur eingleisigen 1. Bundesliga
  • 1. Herren Sieger bei der Essener Sportlerwahl zur Mannschaft des Jahres
  • Herren II werden zum dritten mal in Folge Regionalligameister
  • Herren IV werden Meister der Landesliga Mittelrhein
  • Junioren werden Meister der 2. Juniorenliga West A
 

 2012

  • Herren werden Deutscher Pokalsieger
  • Das Bundesliga-Team scheitert im Viertelfinale um die DM im 3. Spiel am HC Köln-West
  • Herren erreichen Platz 7 beim Europacup in Fribourg (Schweiz)

2013

  • Die Inline-Skater starten mit 4 Herren-, 4 Nachwuchs- und 2 Hobbyteams
  • Es gibt eine Eishockey-Mannschaft und ein Cheerleaderteam
 
   
   

Unterkategorien